Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Friendly Home Alangayam

Projekt

Der Bereich der Provinz erstreckt sich über die Fläche von drei Bundesländern: Tamil Nadu, West Bengalen und Pondicherry. Der Arbeitsbereich umfasst die Arbeit in Pfarreien, die schulische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen und die Jugendarbeit. Einige unserer Mitbrüder haben es sich zur Aufgabe gemacht, sich besonders um sozialbenachteiligte Jugendliche zu kümmern. Die unter Armut  und  Analphabetismus  leidenden Jugendlichen werden im Kinderheim untergebracht und wir helfen ihnen.

Projekt: Kinderdorf für die Sozialbenachteiligten, Waisen und arme Kinder, die keine Chance haben eine gute Unterkunft und Ausbildung zu haben. Das  Kinderheim  „ Friendly Home“ ist in Alangayam errichtet.

Alangayam ist einer der am wenigsten entwickelten Landstriche, im äußersten Nordwesten des Bundesstaates Tamil Nadu gelegen. Jetzt wohnen 37 Kinder in der Einrichtung.  Die Kinder vom „Friendly Home“ besuchen die nahegelegene Schule. Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten für die armen Kinder. Bevorzugten Zugang dazu sollen Waisen und Halbwaisen erhalten.

Gefördert wird das "Friendly Home" von unserem Partner Kinderpfade Indien e.V..

 

Aufgaben der Freiwilligen

In der Pfarrei :

  • Assistenz in den Jugendgruppen der Pfarrei (Gruppenstunden, Maßnahmen, Freizeitbereich) und Begleitung von Priestern in verschiedene Gemeinden

Im Kinderheim und an der Schule:

  • Mitarbeit in der Betreuung der Kinder außerhalb der Unterrichtszeiten/im Freizeitbereich
  • Mitarbeit bei Förderangeboten für die Schüler der Schule außerhalb des Unterrichts: Hausaufgabenhilfe, Mitarbeit bei Freizeitinitiativen, Mitarbeit bei handwerklichen Kursen, Betreuung, Sportliche Aktivitäten ( neben der formalen Bildung Vermittlung handwerklicher Kompetenzen),
  • Unterstützung des partnerschaftlichen Kontakts zu einer deutschen Pfarrei durch Vermittlung der Lebenssituation, -interessen und -konflikte deutscher Jugendlicher (Anstöße zu interkulturellem Lernen)