Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Unterrichtsergänzende Bildungsarbeit in der Nyarurema Schule

Das Projekt liegt in der Diozöse Byumba. Die Evangelisierung konkretisiert sich über die Verkündigung und den Gottesdienst hinaus in folgenden Schwerpunkten der Sozial- und Bildungsarbeit:

  • Sozial-ökonomische und spirituelle Entwicklung
  • Unterricht an Primär- und Sekundärschulen
  • Prävention von HIV/ AIDS
  • Friedensbildungsprogramm
  • Waisen- und Witwenunterstützung
  • Berufsausbildung

Darüber hinaus unterhält es eine Partnerschaft mit dem Johannes-Gymnasium-Lahnstein, welches 2016 eine Begegnungsreise nach Ruanda unternommen hat. Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es hier.

Projekt

Die Schule ist in Trägerschaft des Bistums Byumba mit Akzentsetzung in Versöhnung, Emanzipation, soziale Integration für Mittellose (die kein Schulgeld zahlen können), Methodenvariabilität (nicht nur Frontalunterricht), anglo- und francophoner Zweig/ Sekundärschule mit 6 Schuljahren (entspricht 7-12 Schuljahr). Sie umfasst etwa 600 Schüler, gemischt mit Jungen und Mädchen aus ganz Ruanda.

Aufgaben der Freiwilligen

Begleitung der Verantwortlichen bei der Arbeit in den Clubs der Schule. Die Clubs sind Gesprächskreise und AGs auf freiwilliger Basis in der unterrichtsfreien Zeit: Mitarbeit bei der Erarbeitung von Themen, in der Organisation und Durchführung und bei der Materialbeschaffung.